Meine Ritalin bzw. methylphenidat Erfahrungen

  • 5. März 2015
  • 7
No Comments

Okay also es fing also an das mein Bruder vor einem oder 2 Jahren Adhs diagnostiziert bekommen hat. Mich hat das nicht sonderlich interessiert bis ich irgendwo gelesen habe es solle gut sein beim lernen und die Konzentration steigern so wie positive Euphorie auslösen. Natürlich habe ich auch die ganzen Nebenwirkungen gelesen aber sie irgendwie nicht wahrgenommen. Dazu gehören bei zu großer Menge oder bei Einnahmen ohne die Krankheit Schlaflosigkeit unkonzentriertheit zittern Halluzinationen Angstzustände Übelkeit Kopfschmerzen und und und… Mir war das egal ich wollte es unbedingt ausprobieren. Vorher hatte ich nie wahnsinnig viel Kontakt mit Drogen hauptsächlich nur Weed und Alkohol. Ich kann jetzt nicht schreiben wie viel ich genommen habe aber es waren 8 oder vllt. Auch 9 Tabletten. Ich bin 1.70 groß und wiege 49 Kilogramm. Es fing dann erst positiv an ich war konzentrierter den je aber das waren nur die ersten 2 oder 3 stunden so. Irgendwann vergaß ich alles was ich sagen wollte oder stotterte nur noch. Ich muss hinzufügen ich habe es gegen 17 uhr alles auf einmal eingeschmissen ( Genius) . Dann wollte ich gegen 11 oder halb 11 schlafen gehen. Großer Fehler. Mir wurde als ich mich hinlegte kalt dann wieder heiß. Ich hatte sehr sehr schnelles Herz Rasen und einen kleinen Zitteranfall. Ich dachte ja das ist jetzt nicht das schlimmste aber es wurde immer schlimmer. Ich sah Schatten durch mein zimmer gehen und sah ganz viele Insekten die über mich drüber krabbelten. Auch wenn ich die Augen zu machte wurde nix besser. Es War eine richtige Hölle. Mir fiel dann auf das ich die ganze zeit (mehrere stunden) Selbstgespräche führte. Ich hab mir selbst geraten es zu beenden also Suizid. Ich weiß nicht mal ob ich es gesagt oder gedacht habe. Das ging alles bis so 5 7 uhr morgens weiter bis ich dann 1-2 Stunden schlief aber schweißgebadet aufwachte. es War so als ob mir.eine stimme im Hinterkopf sagte. schmeiß noch 4-5 Stück dann geht es dir besser. natürlich tat ich das auch. Das ging eine Woche so bis ich endlich aufhörte . Es War das Schlimmste Erlebnis was ich je hatte die anderen Tage waren übrigens auch nicht besser. ich muss aber hinzufügen das Ritalin keinesfalls abhängig macht höchstens nach jahrelangem Konsum. Ich mach das zeug nie wieder und rate jedem ab. Es hat dazu geführt Suizid Gedanken zu haben und das war bei mir nie der Fall. Bitte macht so nen scheiß nicht ebenfalls.

Alter: 

16

Geschlecht: 

weiblich

Stadt: 

Hamburg

Substanzen: 

(nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)

 


No Comments